Bemerkung melden

Das Internationale Poesiefestival Silesius in Wrocław

Im Rahmen des literarischen Programms der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 und der UNESCO Welt-Buchhauptstadt findet in Wrocław am 8.-15. Mai 2016 das Internationale Poesiefestival Silesius statt. Das Festival vereint an einem Ort und in einer Zeit das Lexikon der polnischen Gegenwartspoesie, ist somit einmalig in Polen und vom Pioniercharakter, denn organisiert durch fünf verschiedene Subjekte – die größten Poesiefestivals in Polen: Festiwal Miłosza (Miłosz-Festival) aus Kraków/Krakau), Miasto Poezji (Stadt der Poesie) aus Lublin, Międzynarodowy Festiwal Literatury Europejski Poeta Wolności (das Internationale Literaturfestival Europäischer Freiheitsdichter) aus Gdańsk/Danzig, und Poznań Poetów (Posen der Dichter).

Das Festival verdankt seinen Namen dem Krönungsereignis des Finale des  Wrocławer Poesiewettbewerbs, dem SILESIUS-Preis. Es ist ein gemeinsames Unterfangen von fünf Städten: Gdańsk, Kraków, Lublin, Poznań und Wrocław, die schon im Mai ihre Potentiale verbinden werden, um eine möglichst vollständige Darstellung der polnischen Poesie und der wichtigsten europäischen Ereignisse zu liefern. Den Besuchern möchten wir keineswegs Standardideen für Gespräche über Poesie bieten und für einzelne Städte und Events wollen wir typische Formen der Poesiewerbung schildern.

In der Zusammensetzung des Programmrates finden sich Direktoren und Organisatoren der größten poesierelevanten Ereignisse, wie: Jarosław Broda (Kulturamt des Stadtamtes, Wrocław), Olga Brzezińska (Stiftung Literaturstadt, Kraków), Urszula Chwalba (Krakauer Festivalbüro, Kraków UNESCO Literaturstadt), Tadeusz Dąbrowski (Europäischer Freiheitsdichter, Gdańsk), Irek Grin (Europäische Kulturhauptstadt Wrocław 2016, UNESCO Welt-Buchhauptstadt), Robert Piaskowski (Krakauer Festivalbüro, Kraków UNESCO Literaturstadt), Prof. Paweł Próchniak (Stadt der Poesie, Lublin), Joanna Przygońska (Kulturzentrum Zamek, Poznań), Aleksandra Szymańska (Institut der Stadtkultur, Gdańsk), Prof. Piotr Śliwiński (Posen der Dichter).

Der Programmrat hat einstimmig zum Künstlerischen Direktor den Dichter und SILESIUS-Preisträger und auch Programmdirektor des Bruno Schulz-Festivals, Marcin Baran gewählt.

Im Festivalprogramm finden sich zahlreiche Treffen mit polnischen und ausländischen Dichtern, Paneele der Universitätskenner der Geheimnisse der Lyrik, Musikkonzerte, Unterricht für  Schüler der I. Oberstufe, die erste Impulse und Antworten bezüglich des Kontakts mit der Poesie geben können, der Zyklus der literaturkritischen Konservatorien für Studenten, Übersetzungsworkshops für junge Übersetzer, die beabsichtigen, Gedichte zu übersetzen, Schulungen für Moderatoren und Teilnehmer der Diskussions-Buchklubs sowie die Gala der Überreichung des Wrocławer SILESIUS-Preises. Und außerdem gibt es noch das spezielle Internet-Festivalradio (Domowe Radio Studnia Jacka Podsiadły), das über sämtliche Festivalereignisse berichten wird, den nächtlichen Poesie-Hyde Park, ein unkonventionelles Fußballspiel „Dichter kontra Kritiker”, ein Stadtspiel und Meisterschaften der Wort-Amatuere und Profis in Scrabble sowie vieles, vieles mehr.

 

Organisator: Büro der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016

Mitorganisatoren:

Kulturzentrum Zamek in Posen – Posen der Dichter

Stiftung Literaturstadt, Krakauer Festivalbüro – Miłosz-Festiwal

Institut der Stadtkultur in Danzig – Europäischer Freiheitsdichter

Zentrum „Brama Grodzka – Teatr NN” – Stadt der Poesie

Kulturamt des Stadtamtes Wrocław
 

http://silesius.wroclaw.pl/

 

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Festiwal Silesius

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail