Bemerkung melden

Das Programm der 15. Ausgabe von Wrocław Industrial Festival

Wrocław Industrial Festival ist die Zeit der umfangreichen Kontaktmöglichkeiten mit dem gesamten Reichtum der industriellen Ästhetik und der Live-Begegnungen mit den Klassikern der Gattung und neuen, noch suchenden Künstlern, für die Industrial lediglich der Ausgangspunkt für die Entdeckung neuer Wege ist. Dieses bereits zum 15. Mal stattfindende Ereignis ist ein wahres Fest, ein Treffpunkt und eine Plattform des  Austauschs für Liebhaber dieser Art der Musikrecherchen.

PROGRAMM

 

Die diesjährige Jubiläumsauflage ist vom besonders unterschiedlichen Charakter und zeigt eigentlich alle Abzweige der Klangkunst. Zweifelsohne ist die größte Festivalattraktion die  Gruppe Psychic TV, von Genesis P-Orrridge, einem der Väter des Industrials, dessen aus verschiedenen Quellen stammende Musik als hyperdelisch bezeichnet wird. Der andere Star ist die deutsche Formation DAF – deren Kompositionen waren der Meilenstein für solche Gattungen, wie Techno, Elektropunk oder EBM.



Verschiedene Industrial-Gesichter vertreten solche Projekte, wie: stets in Evolution begriffenes italienisches Sigillum S, tschechisches Aghiatrias, das gekonnt die industrielle Tradition mit dem Werk der Gegenwartsmusik verbindet, eklektisches und transartiges russisches Reutoff, das sich auf die Wurzeln der deutschen Strömung Sardh beruft, amerikanisches Hiroshimabend, das auf der Suche ist, experimentierendes britisches Trio Owls oder die Formation 7JK – Verbindung der Kräfte von den Mitgliedern von Sieben und Job Karmy. Auch Veteranen des elektronischen Experiments wird man live hören können: den aus Deutschland stammenden Klassiker der elektronischen Avantgarde Asmus Tietchens und Konrad Becker aus Österreich, der mit seinem legendären Projekt Monoton auftreten wird.
Elemente der ethnischen Musik sind bei Konzerten des britischen Projekts  Cut Hands, das afrikanische und haitianische, rituelle Traditionen zitiert und beim deutschen Holotrop, wo die neuste Elektronik mit Schamaneninstrumenten verbunden sind, zu finden. Die industrielle Dekonstruktion der Rockmusk wollen  Blackwood aus Italien, dessen Werke sich auf solche Gattungen, wie:  Dub, Metal, Doom berufen und zwei britische Formationen – Main, gegründet vom einflussreichen, alternativen Musiker Robert Hampson, dem Gründer u.a. der Kultband Loop, und Ramleh – geführt von Gary Mundy, bei dem sowohl Noise Rock, als auch Powerelectronics deutlich herauszuhören sind, vorstellen. Akustische Neofolkklänge präsentiert das dänische Projekt Of The Wand And Moon, zu welchem als Opposition radikale Noise-Klänge in der Ausführung des französischen Vomir – die Klassik der Ästhetik, Harsh Noise Wall und schwedisches Folkstorm – eine der Verkörperungen des anerkannten Musikers, Henrik Nordvargr Björkk stehen. Verschiedene Ambient-Optionen vertreten: die Offenbarung aus Amerika der letzen Jahre, Burial Hex, deutsches Circular, dessen feine Kompositionen deutlich den Rahmen dieser Ästhetik sprengen und tschechisches Instinct Primal, dessen Schwerpunkt Geländeaufnahmen sind. Eine wahrlich multidimensionale, an viele Musikgattungen anknüpfende Musik wird die argentinische Formation Mueran Humanos präsentieren. Fans von Postpunk und der kalten Welle erwartet ein erfolgreicher Auftritt der italienischen Band Ash Code. Vertreter rhythmischer, schweren Beat herausholender, technoidalen Musik sind: Codex Empire aus Großbritannien, mit der interessanteste Darsteller des industriellen Techno und zwei polnische Projekte -  Lo-Fi Acid-Duett Mazut und im Geist hauntologische Emma Zunz.



Wie jedes Jahr finden die Konzerte hauptsächlich im Gotischen Saal im Klub Stary Klasztor statt, jedoch werden die Festivalkünstler auch an anderen Orten erscheinen – im Klub Stara Piwnica, in der Synagoge zum Weißen Storch und im Zentrum der Kulturreanimation. Die Festivalneuheit ist dieses Jahr ein Sonderereignis – das Konzert in der Alten Grube in Wałbrzych. Für Bustransport wird gesorgt und das Konzert von Asmus Tietchens wird mit der Besichtigung der Kohlengrube verbunden sein. Eine zusätzliche Attraktion ist die Filmaufführung von „ „Pogłos” (Hall) in der Regie von Radosław Sirko, der eine Registrierung von fünf Klangperformances in der Ausführung polnischer Noise- und Experimentalmusiker ist. Der Ereignisort: Klub Uff.

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Kolejna edycja Festiwalu

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail