Bemerkung melden

Die weitere ELN 2016, also im Sog des Lesens trotz Regens

Auf Gras, Liegestühlen, in der Sonne und in Regenströmen tauchten 7 500 Wrocławer in die Welt der Bücher ein, die von hervorragenden polnischen Schauspielern vorgelesen wurden. Die Zugabe der Europäischen Literaturnacht hat zum wiederholten Mal bewiesen, dass es in Wrocław an Bücherliebhabern nicht mangelt und diese selbst durch Blitz und Donner nicht abzuschrecken sind!

Am 19. Juni verwandelte sich Wielka Wyspa (Große Insel) in eine Bücherinsel. In den grünen Ecken des Parks Szczytnicki lasen Katarzyna Figura, Tomasz Schuchardt, Adam Woronowicz und Mirosław Baka Fragmente der Prosafragmente europäischer Schriftsteller vor. Das Park Hotel verwandelte sich für einen Augenblick in den Sultanspalast aus der Zeit des Osmanischen Reichs aus dem Buch von Elif Shafak „Schüler des Architekten”, die Wiese am Friedrich Schiller – Denkmal in den verrauchten New Yorker-Klub der 40er Jahre aus dem Roman „Oona und Salinger” von Frederic Beigbeder. Die Gastgeber des ehemaligen Kindergartens der  WUWA-Siedlung waren: Małgorzata Foremniak, die das Ereignis offiziell eröffnete, und Marcin Czarnik, der in die Rolle des Vandam, des letzten wahren Tschechen aus dem gleichzeitig Humor und Distanz bewahrenden Roman von Jaroslav Rudisz „Nationale Allee”, schlüpfte.

Im Angesicht der unterwarteten und heftigen Regenfälle kam es zu schönen Akten der Solidarität zwischen Lesern und Schauspielern. Bartłomiej Topa aus der ZaZoo Bar lud alle auf seine überdachte Bühne ein, um Arm am Arm das Vorlesen eines Fragments des Buchs „Ich stimme nicht zu” von Per Petterson fortzusetzen. Leser boten ihre Mäntel und Jacken spontan Katarzyna Figura an, die zur Veranstaltung in einem Sommerkleid kam.

Trotz der Wetterverhältnisse nahm die Zahl der Zuhörer mit jeder Lesung zu. Die Krönung war die Lesung in der Jahrhunderthalle, wo sich wahre Menschenmassen versammelten, um die Interpretation von Stefan Hertmans „Krieg und Terpentin” in der Darbietung von Robert Więckiewicz anzuhören. Mit dem Duett Janda – Stuhr erlebte die Zugabe der Europäischen Literaturnacht sowohl künstlerisch als auch besuchertechnisch gesehen den ultimativen Erfolg durch die phänomenale, literarische Stand-up-Show anhand Dawid Grossmanns „Wchodzi koń do baru” (Ein Pferd betritt die Bar). 

Wrocławer Leser, phantastische Schauspieler und gute Bücher haben nicht versagt und dafür danken wir allen herzlichst! Wir sind den Wrocławern sehr verbunden, dass sie trotz des Wetters und der vielen Ortsveränderungen so zahlreich erschienen sind…

Die Zugabe der Europäischen Literaturnacht fand in Kooperation mit der Bezirksarchitektenkammer Niederschlesiens, dem Schulungszentrum der Staatlichen Arbeitsinspektion, dem Astronomischen Institut der Universität Wrocław, den städtischen Grünanlagen-Werken, der ZaZoo Beach Bar und der Jahrhunderthalle statt.

Für die Bereitstellung von Büchern bedanken wir uns bei den Verlagen: Wydawnictwo Czarne (Schwarz-Verlag), Wydawnictwo Karakter (Karakter-Verlag), Wydawnictwo Książkowe Klimaty (Verlag – Bücherklima), Wydawnictwo Marginesy (Rand-Verlag) , Oficyna Literacka Noir sur Blanc (Literarisches Verlagshaus Noir sur Blanc), Świat Książki (Welt des Buches), Wydawnictwo W.A.B. (W.A.B.-Verlag) und Wydawnictwo Znak (Zeichen-Verlag).

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

ENL 2016. Dogrywka ENL 2016 (6) ENL 2016 (5) ENL 2016 (7) ENL 2016 (8) ENL 2016 (10) ENL 2016 (12) ENL 2016 (11) ENL 2016 (13) ENL 2016 (14) ENL 2016 (15) ENL 2016 (16) ENL 2016 (18) ENL 2016 (19) ENL 2016 (20) ENL 2016 (2) ENL 2016 (3) ENL 2016 (4)

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail