Bemerkung melden

Festiwal Brunona Schulza: Donnerstag

Am Donnerstag beginnt eine wissenschaftliche Sitzung, in diesem Jahr eine außergewöhnliche, denn sie wird Stanisław Barańczak anlässlich des 70. Jubiläums seinesTodestages gewidmet. Unter dem Motto „Unbezeichnungen Barańczaks” werden unsere zahlreichen hervorragenden Gäste vormittags vom Donnerstag bis Samstag im Refektorium des Ossolineum-Instituts wenigstens teilweise versuchen, das Phänomen des Dichters zu erfassen und analysieren.

 Der Nachmittag wird  im Ossolineum bei einem Diskussionspaneel verlaufen. Elżbieta Jogałła, Małgorzata Łukasiewicz, Paweł Huelle und Robert Makłowicz werden an Joseph Roth – den ironisch melancholischen Sänger der Welt der österreichisch-ungarischen Monarchie erinnern. Das Treffen führt Aleksander Kaczorowski – polnischer Essayist, Kenner der tschechischen Literatur und Übersetzer in einem.

Gleich nach dem Paneel laden wir in den Angelus-Salon ein. Dort werden sich der Gewinner des Literarischen Preises Mitteleuropas Angelus 2007 , hervorragender Schriftsteller und Übersetzer aus der polnischen Sprache, Martin Pollack, und die vorjährige Finalistin dieses Preises, Olga Tokarczuk, derzeit die bekannteste polnische Schriftstellerin austauschen. An akuten Themen wird es mit Sicherheit nicht fehlen, deswegen dürft Ihr auch nicht ausbleiben!

Als Krönung des Abends ist die Kammeroper „Katzen. Nutzerlehrbuch“ im Klub Mleczarnia geplant. Die Worte stammen von Tomasz Majeran, der sich mal als „enfant terrible” der polnischen Poesie auch als raffinierter und nicht kommerzieller Verleger betätigte, Musik – von Michał Wandzilak, dem sehr guten, aus verschiedenen Projekten der Gruppe Świetliki (Glühwürmchen) bekannten  Pianisten. Wir werden bestimmt alle entzückt sein. Ihr seid um 22:30 Uhr herzlich eingeladen!

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Clipboard01

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail