Bemerkung melden

„FLOW" - ein großes Ereignis an der Oder am 11. Juni!

Flow ist ein bedeutendes internationales Kulturereignis, welches am Samstag 11. Juni 2016 im Zentrum von Wrocław und entlang der Oder stattfinden wird. Nachstehend einige Informationen über das Ereignis.

„Quartett Flow"
die vier wichtigsten Events in der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016. Sie alle verbindet ein Ziel, den Einwohnern von Wrocław, Polen, Europa und der Welt die Geschichte der Stadt zu erzählen. Das Quartett Flow besteht aus vier miteinander verknüpften Projekten:

  • Bridges - Brücken - 20. Juni 2015
  • Wrocławer Geister  - Eröffnungszeremonie - 17. Januar 2016
  • Flow I und II - 11. Juni 2016
  • Himmel - Abschlusszeremonie - 16/17. Dezember 2016


Nachstehend finden Sie Informationen über alle Ereignisse innerhalb des FLOW-Ereignisses am 11. Juni.


SAMSTAG, 11. Juni 2016 11.00 bis 20.00
FLOW wird in vier Zonen stattfinden, jede jeweils nur ein paar Dutzend Meter von der Oder entfernt, die Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene werden den ganzen Tag lang angeboten.

Die Beteiligung an allen Veranstaltungen ist frei, nur bei einigen Veranstaltungen wird die Anzahl von Besuchern aus Sicherheitsgründen begrenzt.

Zone Körpergeschichte: Wyspa Piasek (Sandinsel)
Aufführungen von drei der besten gegenwärtigen Tanzgruppen aus Israel.

11:00 Uhr und 17:00 Uhr - Nadine Bommer Dance Company
Internationale Spektakel voller Abenteuer und Spaß "Invisi'BALL dreht Theater in einen überraschenden und multikulturellen Fußballplatz um.

12:30 Uhr und 15:30 Uhr - Batsheva - the Young Ensemble
Kamuyot überwindet traditionellen Barrieren zwischen den Schauspielern und dem Publikum, die Zuschauer werden zum integralen Bestandteil der Veranstaltung. Ein Team von 15 Tänzer schafft einen freundlichen und magischen Raum mit Akzenten eklektischer Klänge der japanischen Popmusik, Reggae und archivarischen Leitfernsehsendungen, das Konzept der Performance wird in ein festliches Erlebnis fürs Publikum und die Performer umgestalten.

14:00 Uhr und 18:30 Uhr - MASH - Machol Shalem Dance House in Zusammenarbeit mit dem Tanztheater Turbulenzen

Jeder Krieg ist anders, und doch sind alle Kriege gleich. Alle Menschen sind gleich, und doch ist jeder Mensch anders. Alle Bedürfnisse sind gleich.

„HA-E" (Insel) ist ein Kunstwerk von Tanz und Theater, die unsere grundlegenden Bedürfnisse wie Menschen auf der Suche nach Liebe und Verständnis in einer rauen und feindlichen Welt konfrontiert. 

Insel Bielarska - Workshop mit der Stiftung OnWater.pl
 

Mała Szkutnia (kleine Schiffbauerei)
"Einmal, als ich klein war, habe ich Boote aus der Rinde gehobelt, wo sind sie heute? Werde ich sie finden? Verlorene Träume... „ Für diejenigen, die Insel Bielarska besuchen, hat die Stiftung OnWater.pl einen vollen von Attraktionen kleine Schiffbauerei vorbereitet. Alle Freiwilligen, Kinder und Erwachsene werden in der Lage sein - mit Rinde, Schnur und Leinwand - ihre Träume über handgemachten Boote zu erfüllen und ihren Neubau an der Oder zu Wasser lassen. 

Historische Postkarten aus Wrocław
Als eine weitere Attraktion auf der Insel Bielarska verspricht der Postkartenstand zu sein, an dem dann unter Verwendung alter Archivexemplare aus den Beständen der Stiftung OnWater.pl. eigene Postkarten kreiert werden können. Junge Wrocławer (und nicht nur sie, sondern JEDER) werden sich ihre Stadt und die Umgebung der Oder aus der Zeit, die sie nicht kennen, ansehen, eine Postkarte schreiben und diese mit Grüßen aus Wrocław – der Europäischen Kulturhauptstadt 2016 in die Welt verschicken können.
 

Der Workshop von 11.00 bis 19.00 Uhr dauern
 

Schwimmende Kahn der Erinnerung
Projekt basiert auf dem Bild und gesprochenem Wort und erzählt die Geschichte von polnischen Juden aus Niederschlesien. Auf dem Tum-Kahn, die an der Mühleninsel angelegt ist, wird das Publikum eingeladen, sich auf die Stimmen derer zu hören, die den Krieg überlebt haben, um zu verstehen, was das Schicksal und die Schönheit des Lebens ist. Die Sprachen auf dem Kahn sind Polnisch, Englisch, Jiddisch mit englischen und polnischen Unterschriften.

Eintritt ist frei, die Öffnungszeiten: 11.00 bis 20.00 Uhr.

Zone der Flüster:  „Eine Geschichte" - von Nowy Targ-Platz zum Słowacki Park
Das Gebiet erstreckt sich von Nowy Targ - Platz durch die Messehalle, die Wohnblöcke um die  Frycz Modrzewski Straße, Platz an der Akademie der bildenden Künste, Purkyni Straße zwischen dem Radisson Hotel und dem Nationalmuseum, Platz vor Panorama Racławicka zum Słowacki Park.

„Eine Geschichte“ (unter der Leitung und Regie von Piotr Łukaszczyk und Kamil Przyboś) sind drei verschiedene Aktivitäten in einer: eine Straßenperformance, "eine Geschichte" in Form von dem Wanderweg, wo verschiedene urbane Räume der Entdeckung von unbekannten Geschichte der Familien aus Niederschlesien des zwanzigsten Jahrhunderts dienen – das Effekt der internationalen Zusammenarbeit von niederländischen Dansnest Gruppe und polnischen Tänzern, sowie eine Reihe von Workshops durch die jungen Künstlern aus ganz Europa im Słowacki Park geleitet.

„Eine Geschichte"

Ab Nowy Targ-Platz über die lokalen charakteristischen Punkte übergehend wird das Publikum auf einen kurzen, intensiven Spaziergang durch vier Jahrzehnte des zwanzigsten Jahrhunderts gebracht - eine Erfahrungen der Familien von Wrocław und Niederschlesien. Ein äußerst wichtiges Element der Veranstaltung wird es das Publikum zu bewegen, ihre Familiengeschichten an diesem magischen Tag zu teilen. Die gesammelten Familiengeschichten werden die Grundlage für den HIMMEL bilden - der Abschlussfeier der Kulturhauptstadt Europas im Dezember 2016.

Direkt nach der Aufführungsende, findet eine Tanzperformance der niederländischen Gruppe Dansnest aus Breda statt, die die Veranstaltung zusammen mit Tänzern von Wrocław speziell für den Anlass vorbereitet hat.

Dann laden wir Sie zu offenen, Outdoor-Workshops KULTUR und NATUR, die von jungen Künstlern aus ganz Europa geleitet werden! Es ist der Teil eines Projekts der Freiwilligen in großem Maßstab unter den Namen „Dorf der europäischen Kulturen“ der Stiftung zur Förderung der alternativen und ökologischen Kulturen der Station Wolimierz.

Theaterworkshop für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - Arbeit an der Vorstellungskraft, Konzentration, Gedächtnis, dem Körperbewusstsein, Atmen und der Bühnenbewegung.

Gesangworkshop für Personen, die gerne singen (oder es lernen wollen), gerne neue Lieder in anderen Sprachen lernen würden, möchten ihre Gesangfähigkeiten entwickeln und die Freude am Singen in Gemeinschaft zu erleben.

Zirkusworkshop für Kinder, Jugendliche und Erwachsene umfassen die Grundlagen des Jonglierens, Akrobatik und Körpereinsatz.

Integration-Tanz-Workshops verschiedener Nationen - Tanzen im Kreis, in Linien, moderne Tänze.

10:30

Nowy Targ-Platz „Eine Geschichte“ - Vorführung I

(Endet bei Panorama Racławicka um 12.20)

11.00 bis 11:30.

Performance von Dansnest - Platz vor der Panorama Racławicka

13:00 bis 13:30.

Performance von Dansnest - Platz vor der Panorama Racławicka

14:00 bis 15:30.

4 Workshops (Tanz, Gesang, Theater, Zirkus) (Słowacki Park)

15:00

Nowy Targ-Platz „Eine Geschichte“ - Vorführung II

(Endet bei Panorama Racławicka um 16.50)

15:00 bis 15:30.

Performance von Dansnest - Platz vor der Panorama Racławicka

17:00 bis 17:30.

Performance von Dansnest - Platz vor der Panorama Racławicka

18:00 bis 19:30.

4 Workshops (Tanz, Gesang, Theater, Zirkus) (Słowacki Park)

19:00 bis 19:30.

Die Performance von Dansnest - Platz vor der Panorama Racławicka

 

Geschmackszone: Botanischer Garten
Botanischer Garten ist ein Ort der "Marmelade"! Ein polnisch - deutsches Projekt rundum das Konfitüren-Thema. Theater der Jungen Welt aus Leipzig hat zusammen mit Wrocław ein Projekt "Marmelade“ entwickelt, das Theater, die Musik und Geschichten, die auf den Geschmack eingehen - Erinnerungen vom zu Hause, die auf Basis von über Jahre gesammelten Rezepten von unseren Omas gemachten Marmeladen! Rezepte und Erinnerungen aus Polen und Deutschland. Kommen Sie um diese Geschichten zu schmecken, hören Sie ein Konzert, nehmen Sie an einem köstlichen Marmeladen-Picknick teil und erzählen Sie Ihre Geschichten. Die Veranstaltung für Familien und Liebhaber von Aromen, die Erinnerungen wachrufen.

Eingang zur Veranstaltung findet jede anderthalb Stunde stattfinden. Das Highlight wird jedes Mal ein Konzert der Gruppe Atonor.

Theater der Jungen Welt aus Leipzig ist für alle offen. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien - jeder kann ins Stadttheater in Leipzig kommen. In den letzten Jahren war das Theater, das als erstes professionelles Theater für Kinder und Jugendliche 1946 in Deutschland gegründet wurde, als einer der renommiertesten deutschen Bühnen für Kinder und Jugendliche benannt. Es wird auch von vielen Gastauftritten und Einladungen zu Festivals in Deutschland und auf der ganzen Welt bekannt.  Jürgen Zieliński, der künstlerischer Leiter des Theaters, arbeitete an vielen Produktionen für das Goethe-Institut und ist einer der führenden künstlerischen Leiter des Theaters für Kindern und Jugendlichen.

Unberechenbar - unvergesslich - verrückt, Spaß und überraschend:
 Alltagsgegenstände aus ihrer ursprünglichen Funktion zu neuen Sounds gemacht. Die Atonor Gruppe geht seinen eigenen Weg durch die Welt der surrealistischen Objekte. Mit Hilfe verschiedener elektroakustischer Objekte, schafft der deutsche Künstler Erwin Stache mit der Gruppe Atonor zusammen Songs, die eine Mischung aus dem Experiment, Performance, Theater und Rhythmus sind. Normalerweise weißt das Publikum nicht, ob es mehr mit der Performance selbst oder mit Objekten mehr erstaunt wird.

Gruppe Atonor: Antonia Sachse, Constantin Suppee, Maximilian Hensel, Ferdinand Storel, Benjamin Stache Musikobjekte: Erwin Stache

Startzeiten der Aufführungen: 11:00; 12:30;  14:00; 15:30; 17:00; 18:30.

Zone der Grenzen: Universitätsplatz
Der Universitätsplatz wird zu Geschichten von in Polen lebenden Ukrainer gewidmet. Rund um den speziell für diesen Anlass vorbereiteten Installationen, um die sich das Publikum frei bewegen wird, werden mehrere von Menschen ukrainischer Herkunft gestaltete und geführte Performances stattfinden. Wir werden in der Lage sein, die Geschichten in der außerordentlichen Form zu hören und in kleinere Häuser reinzuschauen (für ein Moment werden wir uns in einer vollen Erinnerung ukrainische Realität finden!).  Die Veranstaltung unter der Leitung von Direktor und Sophie Dowjat.

Die Start der dramatisierten Happenings: 11:00; 13:00; 15:00; 17:00.

Klopf, klopf ... wer ist da?

Hat es euch auch immer passiert, in den Schrank zu gucken und ein Familiengeheimnis oder Schatz zu entdecken? Vielleicht auch eine unbekannte Geschichte? Was würdet Ihr im Schrank für die nächsten Generationen hinterlassen? Eine Nachricht? Ein Foto?

21 Schränke.
21 Chancen eine Botschaft für die Nachwelt zu hinterlassen.

11. Juni ein der FLOW-Elemente - 21 Schränke in den Straßen rund um das Zentrum von Wrocław. Sie werden die vier Performance der FLOW-Bereiche um die Oder kombinieren. 
Finde einen Schrank, blicke in die Innere, lasse eine Erinnerung hinter dich und komme zum Spiel.

FLOW II - 22:00
Der Hauptteil der Abendveranstaltung zwischen Wyspa Piasek (Sandinsel) und Most Pokoju (Brücke des Friedens) ist ein außergewöhnliches Spektakel an ein breites Publikum gerichtet. Hinter den Kulissen dieser spektakulären Veranstaltung liegt still, präzise und intimer Prozess.

Der Ausgangspunkt für die Arbeit der Komponisten war ein Szenario von Chris Baldwin (der Regisseur) erstellt. Der Komponist Paweł Romańczuk hat die musikalischen Regeln des Spiels geschaffen - ein paar Takte am Anfang und Ende eines jeden der vier Teile. Vier junge talentierte Komponisten entwickelten musikalischen Ideen, schaffend die einzelnen Elemente dieses außergewöhnlichen Musikstücks.

Diese Arbeit wird die Wirbelsäule interdisziplinäre Leistung sein, wo der Fluss und die umliegenden Gebäude werden eine wichtige Rolle spielen.

Jiří Kabát (Tschechische Republik), Udi Perlman (Israel - Hochschule für Musik und Tanz in Jerusalem), Adam Porębski (Polen – Karol-Lipinski-Musikakademie in Wrocław) Amir Shpilman (Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden) haben vier Teilen der Kantate, die von  Künstlern aus Beethoven-Akademie (Polen), Absolventen und Studenten der Karol-Lipiński-Akademie in Wrocław, Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (Deutschland), Hochschule für Musik und Tanz aus Jerusalem (Israel), Musiker aus der Tschechischen Republik und den großen internationalen Chor vorgeführt wird.

Die Liste der Musiker und Chöre ist lang und beeindruckend: Das Beethoven-Akademieorchester, das Kammerchor der Akademie für Musik und Tanz von Jerusalem, die Mitglieder des Mendi Rodan- Symphonieorchesters von Jerusalem, die Absolventen und Studenten der Karol-Lipinski-Musikakademie in Wrocław, Studenten der Hochschule für Musik in Pardubice, Studenten, Musiker und Chor der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber aus Dresden, Kammerchor Le Colisee aus Erkelenz, Akademiechor Camerata Jagellonica aus der Jagiellonen-Universität in Krakau, Akademiechor der Universität für Lebenswissenschaften in Wrocław, der Chor der Universität Gaudium aus Wrocław, Ars Cantandi Chor der Akademie für Wirtschaft in Wrocław.

Zur Vorführung wurden die Fans der Oder eingeladen, die täglich auf ihren und Nachbargewässern schiffen. Ihre Boote werden auch Akteure in dieser Vorführung sein, zusammen mit der Musik werden sie die Geschichte von Wrocław des zwanzigsten Jahrhunderts erzählen.

Der natürliche Platz für das Publikum dieser Vorführung wird die Küste der Oder und Most Pokoju (Friedensbrücke) sein. Für diejenigen, die die Vorführung in einer Kammeratmosphäre sehen wollen - werden Bildschirme in mehreren unabhängigen Punkten der Stadt aufgestellt.

Die Veranstaltung wird um 22:00 Uhr beginnen und ca. 60 Minuten dauern.

Weitere Informationen

Jeder Teil des "Quartett Flow" enthält eine Nachricht für das städtische, nationale und europäische Publikum.  Wie in allen Quartetten, so ist hier das Werk für vier Instrumente oder Stimmen:
PERSONEN: Stimmen der städtischen Künstler, die durch die Geschichte aus Wrocław/ Breslau verbunden sind und die in der ganzen Welt lebenden Diaspora der Stadt - vor allem in Deutschland, Israel, der Ukraine und der Tschechischen Republik.
RAUM: öffentliche Plätze und Freiflächen, Brücken, Flüsse, Straßen und Parks von Wrocław. Wir erkannten, dass wir noch in unserer Arbeit den griechische Begriff "Palimpsest“ verwenden – das ist ein Ort oder eine Sache mit vielen nur halb belichteten Schichten.
SOUND UND DESIGN: Neue Musik und Design als Folge sowohl der interkulturellen Zusammenarbeit sowie einer Feier der Natur dieser Stadt als Palimpsest entwickelt. Wir haben Musik und Projekte gesichert: die Beleuchtung und schwimmenden Objekte von den polnischen „Zauberer“, die Geister-Schöpfer von den Franzosen, die die Stadt zu einem Manuskript für eine dramatische Skulptur machen.
DRAMATURGIE: Durch die Verbindung von Menschen, Orte und Audio / Design - präsentiert das Flow-Quartett eine Geschichte, die nicht die Komplexität der Stadt reduziert, sondern Widersprüche, historische Trauma und seine bemerkenswerten Leistungen aufklärt. Das Projekt untersucht auch die Hoffnung, dass die Stadt mit der Zukunft verbindet.

Diese vier Stimmen werden miteinander wie verschiedene Komponenten durchsetzt werden, um komplexen und manchmal unberechenbaren Muster zu erstellen. Jedes Element, jeder Teil des Quartetts wird so konzipiert, damit es Zehntausende der Zuschauer genießen könnten. Aber diese vier Stimmen (kommunale Künstler, Raum, Klang / Design, Dramaturgie) sind immer vorhanden, wenn auch nur einer von ihnen eine wichtige Rolle in mehreren Takten spielt.

Wrocławer Kantate
Ein Musikrahmen von Paul Romańczuk
Teil I - "Jahrzehnte von Bauen und Tanz" (Udi ​​Perlman - Israel)

Zeit der Weimarer Republik war der bedeutendste für die Entwicklung von Wohnungen in Breslau/ Wroclaw, es wurde viele interessante modernistische Lösungen mit einer europäischen Dimension gebracht. Es war eine tolle Zeit für den Wohnungsbau in Deutschland im Allgemeinen. Der Tanz in Deutschland seit 1920 war auch von internationaler Bedeutung. Die drei Choreografen, die die Entwicklung des Tanzes im zwanzigsten Jahrhundert, der Tänzer und Bildung von Schauspielern geprägt haben, waren Kurt Joose, Rudolf Laban und Mary Wigman. In dem sich öffnenden Teil der Kantate ehren wir Andenken des Tanzes und Architektur jener Zeit.

Teil II - "Vernichtung" (Amir Shpilman - Deutschland)
Wie ethnische Gemeinschaft, mit dem Leben der deutschen Nation integriert, ist zur Opfer dieser Nation in nur wenigen Jahrzehnten geworden?

Stadt Wrocław wurde am 13. Februar 1945 im Rahme der Niederschlesischen Offensive von der 6. ukrainischen Armee umlagert und die Einkreisung von Wrocław wurde am nächsten Tag abgeschlossen. Die Belagerung von Wrocław waren destruktive Straßenkämpfe vom Haus zu Haus. Die Stadt wurde zunichte bombardiert. Während der Belagerung flohen beide Seiten, indem sie in Brand ganze Stadtteile verließen.

Teil III - "Stille und Wiedererwachen" (Jiri Kabat- Tschechische Republik)
Wenn man über Völkerwanderung in Europa der Nachkriegszeit spricht, verwischen signifikanten Unterschiede zwischen den Erfahrungen der verschiedenen Gruppen. In der Mitte des "demographischen Revolution" in Europa kann man zumindest zwei Hauptarten von Populationsmanagement hervorheben: die Umsiedlung von Ausländern in ihre angebliche "Heimat" für ethnische Homogenisierung - ein sogenanntes Entwirren der Bevölkerung - mit Einbeziehung z.B. der Evakuierung von etwa zehn Millionen Deutschen aus Osteuropa und Umsiedlung von etwa dreieinhalb Millionen Polen in Westpolen; oder Neuansiedlung der ganzen Welt mit den untauglichen zu Repatriierung Ausländern auf europäischem Boden nach dem Krieg. Dies war die sogenannte letzte Million, was im Jahr 1946 geblieben war, als die restlichen acht Millionen "Fremdarbeiter, Zwangsarbeiter, Kriegsgefangenen und befreiten KZ-Häftlinge".

Teil IV - "Wiederherstellung, Überschwemmung, Wiederaufbau" (Adam Porębski - Polen)
Die Gründungswahl der neuen polnischen Demokratie fand im Doppelabstimmung den 4. und 18. Juni 1989 statt. Die Wahl war das Ergebnis der Sitzungen am „Runden Tisch“ genannt, die der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei (Kommunistischen Partei) und ihrer Schwesterpartei voraus 65% im Sejm (Unterhaus der poln. Parlaments) gesichert hat, aber infolge dessen entstand Senat (Oberhaus), wo man frei im Laufe der Abstimmung diskutieren konnte. Die Koalition „Solidarität“ gewann einen Erdrutschsieg bei der halb-demokratischen Wahl, hat alle Sitzen gewonnen, 99 im Sejm und 100 im Senat.

Am frühen Freitagmorgen, den 11. Juli 1997 in der Stadt Siechnice, in der Nähe von Wrocław, haben die Oder und Oława Deiche gebrochen und überfluteten die Stadt. Wasser floss in Richtung Wrocław und überschwemmte das Dorf Radwanice auf seinem Weg. Durch Selbstüberwindung von Wrocławer Einwohner, die die Sicherheitsdämme aus Erdmassen auf neu gebaut und  Sandsäcke um Dominsel und Wyspa Słodowa (Malz Insel) gestapelt haben, wurden viele historische Gebäude und unschätzbare Denkmäler der europäischen Kultur gerettet. Das Hochwasser umfasste insgesamt 30% der Stadt und mehr als 150 000 seiner Einwohner wurden direkt von der Katastrophe betroffen. Tausende der Häuser wurden beschädigt. Viele Häuser stürzten ein, weil ihre Baukonstruktion beschädigt wurde.

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Flow Mapa wydarzeń. FLOW

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail