Bemerkung melden

Großes A: Grüne Stadt

Die Wrocławer Abteilung der Vereinigung Polnischer Architekten (SARP Wrocław) lädt zur Beteiligung an einer speziellen Ausgabe des Projekts Großes A ein, d.h. einer Reihe von Vorträgen und Workshops, die von hervorragenden ausländischen und polnischen Architekten und Städteplanern geführt wird, welche auf relevanten Problemen der Weltarchitektur, die sie auf lokaler Ebene erforschen, fokussiert sind.

Der Folgevortrag aus dieser Serie ist eine Präsentation der Planungsmethode von Günther Vogt, Chef des Autorenbüros der Landschaftsarchitektur in Zürich. Das Treffen findet am 29. März 2016 um 18.00 Uhr im Konferenzsaal C-D WCK bei der Jahrhunderthalle in Wrocław statt.

Das Hauptthema des Vortragszyklus, der im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 unter dem Motto „Raum für die Schönheit” umgesetzt wird, ist die Rolle der Kultur beim Kreieren der öffentlichen, privaten, halbprivaten Räume als Orte der Gestaltung von Haltungen und Identitäten der lokalen Gemeinschaften.

Während der Vortragsreihe im Rahmen des Paneels NATUR werden die Schlüsselrolle der Natur und die Methoden der Nutzung deren Ressourcen bei der Gestaltung der Stadt und Gesellschaft eruiert. Natur in der Stadt sichert Erfahrung und Eindrücke, die eine mehrschichtige Ortsidentität definieren. Die natürliche Umgebung bestimmt, komplimentiert und humanisiert den Lebensraum. Die Lösung der Probleme, welche an der Schnittstelle des menschlichen Lebensraums und der Naturwelt entstehen, belebt den Kreislauf und das Stadtgewebe.


Duże A

GUENTHER VOGT | Vogt Landscape (Schweiz)
Landschaftsarchitekt, Autor der Praxis Vogt Landscapes. Er plant u.a. Gebäude von Herzog & de Meuron, Peter Zumthor, SANAA und arbeitet mit Olafur Eliasson zusammen. Günther Vogt untersucht und verarbeitet verschiedene Formate der städtischen Natur: die wilde und üppige, die durch die Kulturumgebung verwandelte Landschaft und die konstruierte Utopie – den städtischen Garten. Außer der Planungsarbeit ist an der Entwicklung einer Forschungseinheit tätig, deren Effekte bei Folgemaßnahmen und Veröffentlichungen des Büro genutzt werden. 

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Duże A: kolejny wykład

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail