Bemerkung melden

Halbzeit für die visuellen Künste für den Sommer in der Stadt

Alle Augen auf Wrocław. Diesen Sommer präsentiert die Europäische Kulturhauptstadt das Beste, was die visuellen Künste zu bieten haben. Das besondere Sommerangebot für die Einwohner Niederschlesiens und die Touristen, also 22 Kunstveranstaltungen in außergewöhnlichen Räumen der Stadt, geht in die letzte Runde.

Hinter uns liegt der Riesenerfolg der Eröffnung der Dauerausstellung von polnischer zeitgenössischer Kunst im Vier-Kuppel-Pavillon und das Kunstrevue SURVIVAL. Und was liegt vor uns?

LETZTE CHANCE

Nur noch bis zum 31. Juli dieses Jahres wird im Stadtmuseum von Wrocław die Ausstellung Verfolgte Kunst von Heinrich Tischler zu sehen sein – Maler, Grafiker und Architekt, Schüler des hervorragenden Architekten Hans Poelzig und des berühmten Malers Otto Müller. Es ist die erste Ausstellung des Künstlers seit 85 Jahren.

Mehr Informationen: HIER

 

Das Ende des Monats ist außerdem die letzte Gelegenheit, sich im Browar Mieszczański (Kulturbrauerei) die Werke von 64 Künstlern und Künstlergruppen aus Deutschland im Rahmen der Intensivierung der kulturellen Zusammenarbeit zwischen Wrocław und Dresden anzusehen. Ostrale weht ODER widmet sich dem Begriff der Identität in der Ära der Globalisierung, Migration, Multikulturalität und Ausgeschlossenheit. Die Ausstellung ist in der Straße Hubska 44 zu finden.

Mehr Informationen: HIER

 

Wacław Szpakowski ist ein Künstler von Weltformat. Ein Pionier der geometrischen Abstraktion in der zeitgenössischen Kunst. Die Ausstellung seiner Werke, welche von Lob überschüttet wird, kann nur noch bis zum letzten Tag dieses Monats im Stadtmuseum von Wrocław besichtigt werden.

Mehr Informationen: HIER

VIER KUPPELN UND… EIN CHAGALL

Ende Juni öffnete der Vier-Kuppel-Pavillon des Nationalmuseums seine Tore, was zugleich die Eröffnung des Museums für Zeitgenössische Kunst an diesem Ort darstellte. Der nach beinahe 70 Jahren renovierte Ort bekommt endlich eine Ausstellung, die seiner würdig ist. Die Werke von u.a. Magdalena Abakanowicz, Mirosław Bałka oder Władysław Hasior können in Rahmen der Dauerausstellung von polnischer zeitgenössischer Kunst im Museum für Zeitgenössische Kunst, Abteilung des Nationalmuseums in Wrocław im Vier-Kuppel-Pavillon, bewundert werden.

Mehr Informationen: HIER

Die Ausstellung Marc Chagall und die Künstler der europäischen Avantgarde präsentiert graphische Arbeiten von Marc Chagall vor dem Hintergrund der europäischen Avantgarde des 20. Jhs. und beinhaltet eine Auswahl von Werken aus dem Chagall-Museum im weißrussischen
Witebsk – der Geburtsstadt des Künstlers, die sein ganzes Leben lang in seinen Arbeiten anwesend war. Die Ausstellung ist bis zum 31. August 2016 im Stadtmuseum von Wrocław zu besichtigen.

Mehr Informationen: HIER

BESITZT KUNST EINEN IQ?

Über 180 Arbeiten von dreißig Wrocławer Künstlern sind im Nationalen Musikforum zu Gast. Für die Kuratorin Ewa Kaszewska war die Inspiration für die Entstehung der Exposition die
Intelligenz, oder genauer – der von Prof. William Stern vor 104 Jahren in Wrocław entwickelte Intelligenzquotient (IQ). Die Ausstellung Kunst sucht IQ. Künstler von Wrocław wird von  Kuratorenführungen, Treffen mit den Künstlern, sowie Workshops für Kinder und Senioren begleitet. Der Eintritt zu all diesen zusätzlichen Veranstaltungen ist frei.  

                                     

Mehr Informationen:  HIER

 

STARKER AUSKLANG DES SOMMERS

Der August verspricht, nicht weniger intensiv zu sein. Am 19. August beginnt die Ausstellung Abhängigkeitsgrad. Kollektive Praktiken junger ukrainischer Künstler 2000-2016.  Zur Ausstellung, deren Fokus auf den Phänomenen der „Zusammenarbeit” und der „Mitwirkung” liegt,  die den Ausgangspunkt für eine Analyse der gegenwärtigen Kunstkreise in der Ukraine bilden, lädt die Galerie Awangarda BWA ein.  

Der Hamburger Bahnhof gehört zu den größten Museen zeitgenössischer Kunst der Welt. Seit zwanzig Jahren wird dort als Dauerausstellung die Kollektion von Erich Marx ausgestellt. Diese verlässt die Räume der Nationalgalerie äußerst selten. Ab dem 23. August wird sie im Museum für Zeitgenössische Kunst im Rahmen der Ausstellung Summer Rental / Sommerresidenz. Marx-Kollektion zu Gast in Wrocław zu sehen sein.

 

Mehr Informationen: WWW und FB

Eine Besichtigungsroute ist in der unentgeltlichen App Footsteps für Mobilgeräte zu finden: „Visuelle Künste für den Sommer in der Stadt“ EKH Wrocław 2016. 

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Sztuki wizualne ESK 2016

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail