Bemerkung melden

Literatur im Rahmen des Lemberger Monats: Briefe aus der Ukraine

Den ganzen April lang wird das Lemberger Klubcafe Pod Klepsydrą (Zur Sanduhr) die renommiertesten Vertreter der ukrainischen Literatur, sowohl junge Schriftsteller und Dichter, als auch welche mit international anerkanntem Werk, wie Jurij Andruchowycz, Andrij Bondar, Sofija Andruchowycz, Jurij Izdryk aufgesucht. Die Ereignisse 2013-2015 haben den ukrainischen Literaturprozess wesentlich geprägt.

Viele Schriftsteller haben die Rolle der Botschafter der ukrainischen Literatur im Ausland übernommen. Bei den Treffen werden wir uns wohl nicht nur über Literatur unterhalten. In dem Vordergrund werden Buch, Poesie und Prosa stehen, zumal Lemberg am Ende 2015 dem Netz der Kreativen Städte UNESCO, als UNESCO Literaturstadt angeschlossen wurde. Im Rahmen des literarischen Programms erwartet uns die erste öffentliche Präsentation der Anthologie der Gedichte  Briefe aus der Ukraine. Die Anthologie (in Polnisch und Englisch) wurde speziell für die Europäische Kulturhauptstadt Wrocław 2016 vorbereitet. Es ist ein komplexer Überblick über die neuste ukrainische Poesie, geschaffen und veröffentlicht in der sozialen Umbruchszeit in der Ukraine. Als Eckdatum dieses Gedichtbandes haben wir den 30. November 2013 gewählt – den Tag, an dem die  Berkut-Kräfte mit unbegründet brutalen Maßnahmen den friedlichen Protest auf dem Platz Majdan Nezależnosti (Unabhängigkeitsplatz) in Kiev auseinander getrieben haben. Die Ereignisse 30/11 haben zur Dynamisierung der sozialen Massenbewegung beigetragen und den Protest in eine wahre ukrainischweite Revolution der Würde umgestaltet. In der Anthologie finden wir Übersetzungen der Gedichte von über fünfzig gegenwärtigen ukrainischen Dichtern. Sie sind eine gewisse Antwort auf den Gedichtsband von Jurij Andruchowycz Briefe in die Ukraine – Briefe, die aus Moskau an einen mythischen ukrainischen Freund geschrieben wurden und voller Träume über die freie Ukraine sind. Die Präsentation der Anthologie findet während der Nacht der ukrainischen Poesie und Musik NON STOP statt– eines durch das Lemberger Format der nächtlichen Vorlesungen anhand der Idee des Schriftstellers und Übersetzers, Jurek Pokalczuk inspirierten literarisch-musischen Marathons.

Treffort: LEMBERGER KLUBCAFE POD KLEPSYDRĄ / Klub Proza, Przejście Garncarskie 2, Wrocław /
Eintritt frei

Termin: 02-03.04.2016 // 06.04.2016 // 09.04.2016 // 14.04.2016 // 16-17.04.2016 // 21-22.04.2016 // 27.04.2016 // 29.04.2016 //  18.00 Uhr

Nacht der ukrainischen Poesie und Musik NON STOP // 22.04.2016 // 22.00 Uhr

Eintritt frei

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Literatura w ramach Miesiąca Lwowskiego

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail