Bemerkung melden

Sienkiewicz und Sapkowski haben die Literarischen Wahlen gewonnen

Die Polen haben ihre literarischen Vorbilder gewählt – unter den Klassikern spricht man über Rückkehr von Henryk Sienkiewicz. Unter den modernen Schriftstellern spricht man dagegen über Andrzej Sapkowski, der sich wieder konkurrenzlos erwiesen hat. Am 25. Oktober fand ein großes Festival der Literarischen Wahlen statt.

Die letzten Literarischen Wahlen fanden gleichzeitig mit den Parlamentswahlen statt. Bei den literarischen Kandidaten haben sich die Polen jedoch für diejenigen entschieden, die berühmt sind. Henryk Sienkiewicz (mit 12,7% Stimmen) rangierte unter den Klassikern auf Platz eins, wobei Krzysztof Kamil Baczyński diesmal erst auf dem siebten Platz gelandet ist. Als eine große Gewinnerin gilt auch Wisława Szymborska, die noch im Mai weit außerhalb des Siegerpodests war. Überraschend ist aber die Platzierung von Bolesław Prus (10. Platz), der noch bei den letzten Wahlen Zweiter war. 

 

Weniger überraschend sieht aber die Liste der modernen Schriftsteller aus. Zum absoluten Sieger gilt in dieser Kategorie unbestritten Andrzej Sapkowski mit seinen 20,3% Stimmen. Den zweiten Platz hat Katarzyna Grochala mit knapp 10,4% Stimmen belegt. Diesjährige Nike-Preisträgerin, Olga Tokarczuk, war erst Dritter.

 

Die 4. Auflage der Literarischen Wahlen war die letzte Edition der polenweiten Lesensverbreitung. Die Polen stimmten offline in über 10 polnischen Städten (über 31 Tsd. Stimmen) und online auf der Webseite: www.wyboryliterackie.pl (75 Tsd. Stimmen) ab. Ihre Vorbilder haben sie in zwei Kategorien gewählt: Klassiker (nicht lebende Schriftsteller) und die modernen Autoren.

 

- Wir sind stolz, weil diese Initiative den Lesern sehr gefallen hat. Innerhalb von 1,5 Jahr haben wir rund 80 Tsd. Stimmen gesammelt. Die Wahlen haben gezeigt, dass man in Menschen das Interesse an polnischer Literatur wecken kann, wenn man diese auf eine attraktive Art und Weise präsentiert. An den Diskussionen über die besten Bücher und Autoren haben auch berühmte Personen teilgenommen – u.a. Maciej Stuhr, Przemysław Bluszcz, Olga Tokarczuk, Marcin Wroński, Dariusz Foks usw. Daran haben sich auch die Leser beteiligt, worüber wir uns besonders freuen – sagte Jakub Tabisz, der Initiator der Literarischen Wahlen.

 

Wichtig waren auch die Nebenunternehmen im Rahmen der Literarischen Wahlen – z.B. Sommertreffen bei einem Mittagstee in Breslau und gemeinsames Vorlesen von Büchern. Im Oktober sind auf den Straßen im ganzen Polen, die die Namen von Schriftstellern tragen, Zitate aus ihren Werken erschienen. Jedes Ereignis ermöglichte den polnischen Bürgern, sich mit der Literatur zu treffen. Und diese Treffen gefallen ihnen wirklich sehr!

 

Literarische Wahlen

Polenweite Initiative, die sich zum Ziel setzt, die polnische Literatur zu verbreiten. Sie begann im Mai 2014 in Breslau im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas 2016. Innerhalb von 1,5 Jahr engagierte sich dafür mehr als 80 Tsd. Leser aus ganzem Polen, die jedes Mal (jetzt zum vierten) für ihre polnischen Lieblingsautoren abgestimmt haben.

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Wybory

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail