Bemerkung melden

Silesia Art Biennale zum zweiten Mal

Die von der Kultur- und Kunstzentrum in Wrocław organisierte zweite Ausgabe von Silesia Art Biennale (SAB) im Rahmen des Programms der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 ist ein Versuch, das Phänomen des künstlerischen Potentials von Niederschlesien zu erkunden. Sie manifestiert sich nicht nur in den größeren Städten der Region, wie Legnica oder Jelenia Góra, aber auch in den kleineren Ortschaften, vor allem in den so genannten künstlerischen Kolonien.

Das Finale: 17.11 – 23.12.2016
Die Hauptidee des diesjährigen SAB-Programms war das äußerst interessante Kulturphänomen zu zeigen, welche die Ansammlung von vielen Initiativen und Praktiken auf dem Gebiet der Kunst in Niederschlesien ist.

Der künstlerische Teil, unter dem Titel Die Lokale Identität und das Bewusstsein der Gemeinschaft umfasste die visuellen und akustischen Aufzeichnungen der Künstler, die im Glatzer Kessel, Hirschberger Tal oder in der Gegend von Wałbrzych, Lubiąż und Oborniki Śląskie leben. Es fanden vier Pleinair-Veranstaltungen statt, deren Effekte von sechs Fotografen registriert: Andrzej Dudek-Dürer, Jack Jaśko, Wacław Ropiecki, Krzysztof Saja, Rafał Warzecha und Igor Wójcik, zwei Filmemachern: Małgorzata Kazimierczak und Mirosław Rajkowski und dem Tontechniker – Radiojournalist Mariusz Marks registriert wurden. Bei der Pleinair-Veranstaltung hatte die Gruppe von Wissenschaftlern aus dem Institut für Kulturwissenschaften der Universität Wrocław teilgenommen, den das Motto Das Schaffen von Niederschlesien. Räume der Kultur vorschwebte.

Die Ergebnisse des Pleinairs von SAB werden in der Ausstellung in der niederschlesischen Zentrum der Fotografie „Domek Romański“ (17.11 – 23.12.2016) präsentiert. Auf der Ausstellung werden etwa 90 Porträts von Künstlern präsentiert, mit denen man sich begegnete und interviewte, sowie die die Tätigkeit und die Welt von ausgewählten Künstlern zeigenden Filmmaterialien. Die Ausstellung werden die Audio-Aufnahmen bereichern, die einen Bericht über die Forschungs- und Dokumentationsarbeiten schaffen. Ein separater Teil der Ausstellung werden die einzelnen Mini-Präsentationen der Teilnehmeraktivität von SAB bilden, d.h. die Fotoaufnahmen von Studio, Kunstwerken und Ereignissen, die während der Pleinair-Veranstaltung vorgekommen sind.

Am 18.11.2016 werden die auf dem vom Institut für Kulturwissenschaften an der Uni Wrocław organisierten Symposium zum SAB eingeladene Wissenschaftler, Experten und Autoren ihre Überlegungen über die Praktiken und Traditionen von ästhetischen Manifesten und künstlerischen Ausdrucksformen in Niederschlesien präsentieren.

 

Die diesjährige Ausgabe von Silesia Art Biennale wird eine Veröffentlichung mit den Texten und Aussagen von den sich mit dem Thema des kulturellen Phänomens von Niederschlesien beschäftigenden Wissenschaftlern, Kunstkritiker und Künstler beenden. Das Ganze wird mit den während des Pleinairs entstandenen fotografischen Arbeiten illustriert.

Weitere Informationen auf www.okis.pl


→ PROGRAMM SILESIA KUNSTBIENNALE 2016

AUSSTELLUNG | 17.11 – 23.12.2016
Lokale Identität und das Bewusstsein der Gemeinschaft

Vernissage: 17.11.2016, 17.00 Uhr
Führung mit Kurator: 21.11.2016, 15.00 Uhr,


Das Niederschlesische Zentrum für Fotografie „Domek Romański“
Die Galerie des Zentrums für Kultur und Kunst in Wrocław
Die Kulturinstitution der Landesregierung von Niederschlesien
Pl. Biskupa Nankiera 8, Wrocław
DAS SYMPOSIUM | 18.11.2016
Das Schaffen von Niederschlesien. Räume der Kultur

Das Kulturinstitut der Universität Wrocław
ul. Szewska 36, Wrocław
Saal 208, zweiter Stock
Eintritt frei!

10.30 Uhr
START

10.45 – 12.15 Uhr
PANEL I: NIEDERSCHLESIEN ALS WERK. ÜBER DAS SCHAFFEN
Leitung von: Izolda Topp-Wójtowicz
Die Teilnehmer: Stefan Bednarek, Henryk Waniek, Jolanta Kowalska, Patrycja Franczyk

KAFFEEPAUSE

12.30 – 14.00
PANEL II: NIEDERSCHLESIEN AS LANDSCHAFT:
Leitung: Piotr Jakub Fereński
Die Teilnehmer: Karol Maliszewski, Magdalena Barbaruk, Robert Łosiak

KAFFEEPAUSE


14.15 – 15.45
PANEL III: DIE KUNST AUF DER SUCHE NACH IDENTITÄT. FREIHEIT UND EINGEWÖHNUNG
Leitung von: Andrzej Saj
Die Teilnehmer: Manfred Bator, Jacek Jaśko, Malgorzata Kazimierczak, Roger Piaskowski

Kurator der Biennale Kurator: Dr. Andrzej Saj
Kuratorische Zusammenarbeit: Dr. Piotr Jakub Fereński, Dr. habil. Izolda Topp-Wójtowicz
Koordinierung: Marta Przetakiewicz, Olga Nazarkiewicz
Visuelle Identifikation: Tomasz Pietrek
Organisatoren: Europäische Kulturhauptstadt Wrocław 2016, Kultur- und Kunstzentrum in Wrocław – die Institution für Kultur der Landesregierung Niederschlesiens

Mitveranstalter: Das Nationale Forum für Musik, Festivalbüro Impart
finanziert aus Mitteln von: Ministers für Kultur und Nationales Erbe
Strategische Partner: KGHM Polska Miedź S.A.
Partner: Das Institut für Kulturwissenschaften an der Universität Wrocław, Eugeniusz Geppert-Akademie der Schönen Künste in Wrocław, Das Stadt- und Gemeindezentrum in Bystrzyca Kłodzka, das Papiermuseum in Duszniki Zdrój, Galerie der Schönen Künste in Wałbrzych, das Städtische Kulturzentrum in Nowa Ruda, Die Stiftung für Zeitgenössische Kunst In Situ, Kunstgalerie in Legnica, Buero der Kunstausstellungen in Jelenia Góra
Medienpatronen: DOKiS.pl, kulturaonline.pl, O.pl, RynekiSztuka.pl, Monatsschrift „Odra“, Schrift für Kunst „Format“, Wissenschaftlich-künstlerische Schrift „Diskurs“, TVP KULTURA, Radio RAM, Radio Wrocław Kultura.
Medienpatronat: TVP3 WROCŁAW.

 

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

1. Arka Noego, instalacja Dariusza Milińskiego, Pławna Górna. Fot. A. Dudek-Durer. Silesia Art Biennale 2016 (1) 5. Paweł Trybalski, Michałowice. Fot. W. Ropiecki. Silesia Art Biennale 2016 6. Vahan Bego, Jelenia Góra. Fot. K. Saj. Silesia Art Biennale 2016 2. Henryk Waniek, Dom Carla i Gerharta Hauptmanów, Szklarska Poręba. Fot. J. Jaśko. Silesia Art Biennale 2016 3. Łukasz Gierlak, Jawor. Fot. I. Wójcik. Silesia Art Biennale 2016 4. Mateusz Grobelny, Bolesławiec. Fot. R.K. Warzecha. Silesia Art Biennale 2016

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail