Bemerkung melden

Veranstalter

Details zum Programm

Koordinator:
Irek Grin

Lies mir Wrocław vor.

 

Die Europäische Literaturnacht mit Stars, die Shakespeares Werke in magischen Winkeln und Bereichen  Wrocławs vorlesen werden, eine Begegnung mit Jo Nesboâ, Filip Springer, Mariusz Szczygieł und anderen, sowie... dem Musiker von Rammstein, Christian „Flake” Lorenz, Eröffnung des Pan Tadeusz-Museums, ein Spaziergang in der Krokodilstraße mit  Tadeusz Boy Żeleński und Stanisław Lem und Videomapping mit Mickiewicz. Hinzu kommen Spektakel, Konzerte, Ausstellungen, Autorentreffen, Happenings und jede Menge anderer künstlerischer Ereignisse, die am 23. April in Wrocław den Beginn der UNESCO Weltbuchhauptstadt markieren werden.

 

Wrocław übernimmt diesen ehrenhaften Titel von der koreanischen Stadt Incheon. "Das Projekt der Weltbuchthauptstadt hat einen langen Weg hinter sich. Die letzten 16 Jahre waren durch eine systematische Entwicklung dieser visionären und wertvollen Idee gezeichnet. Jede Stadt hat andere Probleme, Prioritäten und Betrachtungsweisen. Alle teilen jedoch die gemeinsame Überzeugung, wie wichtig es ist, in die Kultur und junge Leute zu investieren. Incheon war es gelungen, die alten Schreibtraditionen mit neuen Technologien zu verbinden. Jetzt warten wir ungeduldig auf die Weiterreichung des Titels der 17. Weltbuchhauptstadt nach Wrocław und was danach in der Europäischen Kulturhauptstadt 2016 alles passieren wird" schrieb an uns Trasvin Jittidecharak, die Vorsitzende des Organisationsausschusses des Kongresses der Internationalen Verlegervereinigung, einer der Organisationen, deren Meinung für die Übergabe des Titels an die niederschlesische Hauptstadt ausschlaggebend war.

 

Skibińska wird Shakespeare vorlesen, Nesbø erzählt über Hole

Die Eröffnung der UNESCO Weltbuchhauptstadt ist zugleich ein Teil des Programms der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016. Deswegen wird an dem ESK-Sonderwochenende, zwischen dem 22. und 24. April Literatur vorherrschen. Unter dem Motto "Lies mir Wrocław vor" verbergen sich jedoch zahlreiche unterschiedliche Kulturereignisse für alle Generationen, die in Sälen, Klubs und unter freiem Himmel in Wrocław stattfinden werden.


Für den 23. April, d.i. den Weltbuchtag und den Tag der Urheberrechte wurde eine spezielle Ausgabe der Europäischen Literaturnacht vorbereitet, dessen Hauptgestalt William Shakespeare ist und der Schwerpunkt - das 400. Jubiläum seines Todestages. Fragmente der Werke des Dramatikers aller Zeiten werden vielerorts hervorragende polnische Schauspieler, u.a.. Ewa Skibińska, Magdalena Cielecka, Jan Nowicki, Arkadiusz Jakubik und Bartosz Porczyk interpretieren.


Am selben Tag gastiert in der Europäischen Kulturhauptstadt einer der meist gelesenen Schriftsteller der Welt, Jo Nesbø, der norwegische Autor, dessen Kriminalromane Bestsellerlisten in der ganzen Welt besetzten. Er ist auch Teilnehmer des Shakespeare-Projekts, im Rahmen dessen ein Dutzend bedeutender Schriftsteller auf individuelle Art und Weise die Werke des britischen Dramatikers auslegen werden. Nesbøs Roman, der vom Macbeth inspiriert wurde, erscheint in Polen im Niederschlesischen Verlag 2017. Das Treffen mit Jo Nesbø im Musiktheater Capitol wird u.a. das in Polen beliebteste Literaturportal www.lubimyczytać.pl ausstrahlen.

 

Ein Spaziergang in der Krokodilstraße (Przejście Garncarskie)  am Samstagabend wird auch ein Anlass sein, um einige polnische Schriftsteller, die in den polnischen Randgebieten aus der Vorkriegszeit geboren wurden, zu treffen. Die Rollen von Boy, Nałkowska, Hemar und Lem werden Schauspieler des Theaters Ad Spectatores spielen. An dem Abend lohnt es sich, Adam Mickiewicz am Wasserspiel zu lauschen.

 

Żadan in den Briefen aus der Ukraine, Goethe auf dem Platz Nowy Targ

Einen Tag früher, am 22. April findet im Cafe Proza des Wrocławer Literaturhauses die Ukrainische Nacht der Poesie und Musik NON STOP, d.h. ein multimediales Performance, während dessen junge ukrainische Dichter mit Unterstützung von DJs Gedichte aus der Anthologie Briefe aus der Ukraine präsentieren werden. Dieses Ereignis ist Teil des in Wrocław andauernden Lemberger Monats. Am selben Tag wird auf dem Platz Nowy Targ das Goethe-Institut Pop Up Pavillon eröffnet. Innerhalb von „sechs Kulturwänden”, d.h. im Unikatsraum eines verglasten Containers wird im Laufe der Konzerte, Ausstellungen, Theatervorstellungen und literarischer Treffen ein künstlerischer Dialog zum Thema der Identität, Stadt und Kultur stattfinden. Zu den ersten Gästen des Pavillons werden Christian „Flake” Lorenz, Musiker der Gruppe Rammstein und der Autor scharfsinniger Reporterberichte über die gegenwärtige polnische Architektur und Stadtplanung Filip Springer gehören. Letzterer wird auch am 22. 4. einen Vortrag zum Abschluss des Jahresschriftstellerforums der Kinder und Jugendlichen der Europäischen Kulturhauptstadt halten. Während  des Koreanischen Abends (auch am 22. April in der Bar Barbara) kann man sich die Ausstellung der hervorragenden polnischen Buchillustratorin Iwona Chmielewska ansehen und die Delegation aus der UNESCO Weltbuchhauptstadt Incheon 2015 treffen. Im Programm des Wochenendes "Lies mir Wrocław vor" finden sich auch zahlreiche Veranstaltungen für die kleinsten Leser und ganze Familien, darunter ein musisch-literarisches Duell der DJs. Das Buch per se wird sogar zum..... ÖPNV-Ticket.  

 

Von Silesius zu Angelus

Das Aprilwochenende markiert lediglich den Beginn der UNESCO Weltbuchhauptstadt in Wrocław. Das ganze Jahr lang, bis 22. April 2017, werden die Einwohner und Gäste der Europäischen Kulturhauptstadt mehrere Dutzend  literarische wie auch kulturelle mit diesem ehrenhaften Titel verbundenen Events erleben können. Unter ihnen ist das Projekt Bibliopolis, welches man in den städtischen Bereichen an literarischen Werken in Straßenbahnen, an Autos und Fahrrädern, in Bäckereien, Parks und auf Straßen wird erkennen können. Bereits im Mai wird der erste Literarischer Pit Stop eröffnet, bei dem anerkannten Internationalen Poesiefestival Silesius werden die größten Poesieveranstaltungen aus ganz Polen zusammenkommen, kurze Zeit später beginnen spezielle Ausgaben des Internationalen Krimifestivals Wrocław und des Kinderliteraturfestivals. Für den Juli sind die Zusammenkunft der Diskussionsbuchklubs, „literarisches Woodstock" genannt und Treffen mit einigen Dutzend  Spitzenschriftstellern aus Polen und Spanien während des Monats der Autorentreffen  geplant. Im August feiern ihr Fest beim Polcon 2016 in der Jahrhunderthalle auch Fantasy und Science-Fiction-Fans. Der Oktober ist Bruno Schulz und dem Festival, das mit der Gala des Literarischen Mitteleuropäischen Angelus-Preises gekrönt ist, gewidmet. Anfang Dezember werden wir die 25. Jubiläumsausgabe der Wrocławer Messe der Guten Bücher erleben.......

 

Die Amtszeit der UNESCO Weltbuchhauptstadt Wrocław 2016 endet genau in einem Jahr mit dem Vorsingen (auf allen Kontinenten) der Weltbuchhymne, jetzt dank Wrocław des von Jan Kanty Pawluśkiewicz vertonten Gedichtes von Tadeusz Różewicz Härchen des Dichters (Włosek poety).

 

Das volle Programm und detaillierte Informationen zu Wrocław in der Rolle der UNESCO Weltbuchhauptstadt befindet sich auf www.Wroclaw2016.pl, im ESK-Kulturblatt und der neusten Ausgabe der ESK-Zeitung im Teil, der der UNESCO Weltbuchhauptstadt gewidmet ist.

 

Pressemappe: H I E R


Mehr Informationen:

Arkadiusz Förster, arkadiusz.forster@wroclaw2016.pl, +48 +48 660 023 133

Magda Kotowska, magda.kotowska@wroclaw2016.pl, +48 785 44 10 44

Anna Zygmunt, anna.zygmunt@wroclaw2016.pl, +48 502 82 42 95

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wrocław Europäische Kulturhauptstadt 2016

Europäische Kulturhauptstadt Wrocław 2016 ist ein für einige Jahre mit Kulmination im Jahr 2016 geplantes Programm, das aus 400 Projekten besteht. Diese setzen sich aus etwa eintausend künstlerischen Ereignissen, Festivals, Konzerten und Veranstaltungen im städtischen Raum sowie Sozial, Kultur- und Bildungsprogrammsets, die an Bewohner der Stadt gerichtet sind, zusammen. Wesentliche Schwerpunkte der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 sind Initiativen der Bewohner, die das ESK-Programm mitgestalten, u.a. durch das Programm der MikroGRANTS oder ESK-Parks.

An der Umsetzung des ESK Wrocław 2016 – Plans, eines Teils der Entwicklungsstrategie der Stadt arbeiten Experten-, Manager- und Künstlerteams, die mit dem Büro der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 kooperieren. Die jeweiligen Veranstaltungsprogramme kreieren Kuratoren der einzelnen Sektionen (Architektur, Film, Literatur, Musik, Opera, visuelle Künste, Theater, Performance), die gemeinsam die homogene Stadtvision – eines mit Kultur ertönenden Forums – vertreten.

Wrocław ist die erste polnische Stadt, die den ehrenhaften Titel der Europäischen Kulturhauptstadt in der aktuellen Version tragen darf (2000 war Krakau die Stadt der Europäischen Kultur). Die ESK-Idee, die sich auf dem Programm der Union und der Europäischen Kommission gründet und aus der Initiative von der griechischen Kulturministerin, Melina Mercouri, 1985 entstanden ist,  hat zum Ziel ein gegenseitiges Kennenlernen, Annäherung und interkulturellen Dialog der Europäer. Die mit dem ESK-Titel versehenen Städte ziehen ein ganzes Jahr lang die Aufmerksamkeit des gesamten Europa auf sich.

Navigation

Partner und Sponsoren

Dank denen das alles möglich ist!

Laden…
Laden…

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail