Bemerkung melden

Wrocław – die fantastische Kulturhauptstadt

„Wrocław ist meine Lieblingsstadt, die in meinen Augen immer Kultur ein- und ausatmete” erklärte Andrzej Sapkowski, der populärste  Fantasy-Schriftsteller in Polen. Der Autor des weltweit bekannten Romans „Der Hexer“ hat sich während der Polkon –Eurokonferenz mit seinen Fans getroffen. Diese haben vier Tage lang die Europäische Kulturhauptstadt als Stürmer des Imperiums, Zwerge von der Mittelerde und andere Fantasy-Wesen aus Filmen, Serien, Büchern und Computerspielen im Griff gehabt.

Über 5000 Personen haben sich an der diesjährigen Auflage von Polcon beteiligt und bestätigten somit, dass diese Zusammenkunft der Fantasy-Fans, eine der größten in Polen ist. Jugendliche und Erwachsene, gar ganze Familien mit Kindern trafen sich mit Schriftstellern, diskutierten über die Fantasy-Literatur und Science Fiction, spielten Gesellschaftsspiele und nahmen an mehreren übrigen Programmpunkten von den 400 vorbereiteten teil.

Der größten Beliebtheit erfreuten sich Diskussionspaneele mit Literaten. Zum Beispiel darüber, ob „es lohnt, ein Fantasy-Schriftsteller zu sein“ unterhielten sich  JarosławGrzędowicz, Witold Jabłoński, Marcin Rusnak und Magdalena Kucenty. Sie erinnerten sich an die eigenen, meistens schweren Anfänge und ermunterten junge Adepten des Schreibens zur Ausdauer, Geduld und Konsequenz. „Eine geschriebene und nicht für den Druck angenommene Erzählung ist noch kein Grund, seine Träume aufzugeben“, erklärte JarosławGrzędowicz. Maja Lidia Kossakowska kommentierte bei ihrem Autorentreffen humorvoll und distanziert Kritiken ihrer Romane. Sie spornte auch Frauen zum Schreiben an: „Was zählt, ist eine gute Geschichte, nicht das Geschlecht des Autors. Ich sehe es nicht ein, dass Frauen, die Fantasy oder SF schreiben irgendwelche Komplexe haben sollten“.

Die bei Polcon anwesenden Autoren betonten mehrfach die Aktualität und eine starke Beziehung ihrer Werke zur Realität. „Fantasy-Literatur ist keine Flucht von den Wirklichkeit. Das ist ein Dialog mit der Gesellschaft”, fasste Witold Jabłoński zusammen. Diese Sicht stach bei den meisten Diskussionen und Treffen, bei denen man auch viel Spaß hatte, hervor.

Wenn von Unterhaltung die Rede ist, dann soll man nicht das spektakulärste und bunteste Ereignis von Polcon , d.h. das Finale des Wettbewerbs Cosplay vergessen. Die Teilnehmer, die als Personen aus Filmen, Computerspielen, Mangas und sogar Gesellschaftsspielen verkleidet waren, wetteiferten miteinander in Sachen Originalität und Präzision der Herstellung von Kostümen. Auf der Bühne konnte man u.a. Predator, Lord Z – den Hauptfeind von Power Rangers und die 9 – die Stoffpuppe aus dem populären Animationsfilm sehen. Und was noch  interessant war – man konnte sie beim Spazierengehen in dem Laubengang bei der Jahrhunderthalle oder Spiele-Spielen auch außerhalb des Wettbewerbs treffen. Kein Passant, der sich ein gemeinsames Foto wünschte ging leer aus. Wir auch nicht.  Schaut Euch unsere Galerie an!

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Polcon 2016 Polcon 2016 (4) Polcon 2016 (5) Polcon 2016 (6) Polcon 2016 (7) Polcon 2016 (8) Polcon 2016 (9) Polcon 2016 (10) Polcon 2016 (11) Polcon 2016 (12) Polcon 2016 (13) Polcon 2016 (14) Polcon 2016 (15) Polcon 2016 (16) Polcon 2016 (17) Polcon 2016 (18) Polcon 2016 (19) Polcon 2016 (20) Polcon 2016 (1) Polcon 2016 (21) Polcon 2016 (2) Polcon 2016 (3)

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail