Bemerkung melden

Wrocławer Verlagsprogramm 2016

Information über die Ergebnisse der Anwerbung für die erste Ausgabe des Wrocławer Verlagsprogramms

Der Wettbewerbsausschuss des Wrocławer Verlagsprogramms, bestehend aus: Jacek Sutryk (Direktor des Departments für Sozialangelegenheiten am Stadtamt Wrocław, Ausschussvorsitzender), Jarosław Broda (Direktor des Kulturamtes von Wrocław), Jerzy Pietraszek (stellvertretender Direktor des Kulturamtes von Wrocław), Olga Nowakowska (stellvertretende Direktorin des Generalfestivalbüros Impart 2016), Magda Brumirska (Koordinatorin des Wrocławer Verlagsprogramms), der am 13. Mai 2016 zusammenkam, hat bezüglich des Wettbewerbsverfahrens für die erste Ausgabe des Programms seine Entscheidung getroffen. Der im Wrocławer Haushalt für die Förderung der Publikationen vorgesehener Betrag ist 600 000 zł.

Für den Wettbewerb wurden 10 Anträge auf Förderung von Zeitschriften (von 1 bis 3 Nummern) und 52 Anträge auf Förderung von Büchern für den Gesamtbetrag von
1 653 360 zł brutto eingereicht. 9 Anträge wurden aus formellen Gründen abgelehnt. In der Phase der Beurteilung wurden 6 weitere Anträge von Experten als nicht für die Folgewettbewerbsqualifikation geeignet bewertet. Für die Phase der Beurteilung durch den Wettbewerbsausschuss des Wrocławer Verlagsprogramms sind 8 Projekte von Zeitschriften und 39 Buchprojekte geblieben.

Der Wettbewerbsausschuss des Wrocławer Verlagsprogramms stützte sich bei seiner Entscheidung auf die Gutachten der Experten und berücksichtigte den Aspekt der Verknüpfung der Projekte mit Wrocław und Niederschlesien im Sinne der Autoren und der Thematik der Werke sowie deren Werbepotentials für die Region.

Der Ausschuss hat beschlossen, folgende Titel in Form einer Mitveröffentlichung zu fördern:

Zeitschriften

  1. „Rita Baum”- 3 Nummern (Stowarzyszenie Kulturalno-Artystyczne Rita Baum /Künstlerische Kulturvereinigung Rita Baum) – 90 000,00 zł
  2. „Format” - 1 Nummer (Akademia Sztuk Pięknych im. Eugeniusza Gepperta we Wrocławiu /Eugeniusz Geppert-Kunstakademie in Wrocław) - 45 000,00 zł
  3. „nietakt!t” - 3 Nummern (Fundacja Teatr Nie-Taki / Stiftung Nicht-solches-Theater) - 45 000,00 zł
  4. „Spotkania z zabytkami” (Treffen mit Denkmalen) – 1 Nummer (Fundacja Hereditas/ Stiftung Hereditas) - 40 000,00 zł
  5. „Magazyn Materiałów Literackich Cegła” (Magazin Literarischer Materialien Ziegelstein) – 3 Nummern (Fundacja na rzecz Kultury i Edukacji im. Tymoteusza Karpowicza/ Tymoteusz Karpowicz-Stiftung für Kultur und Bildung) – 30 000 zł
  6. „Rocznik Wrocławski” (Wrocławer Jahrgang) – 1 Nummer (Zakład Narodowy im. Ossolińskich - Wydawnictwo Ossolineum/Ossoliński-Nationalanstalt – Ossolineum-Verlagshaus) - 25 000,00 zł
  7. "Pomosty" Dolnośląski rocznik literacki (Brücken Niederschlesicher Literarischer Jahrgang)– 1 Nummer (Stowarzyszenie Pisarzy Polskich /Vereinigung Polnischer Schriftsteller - 14 000,00 zł

 

(Die angegebenen Beträge betreffen den Gesamtbetrag der Förderung im Rahmen der Mitveröffentlichung von Zeitschriften).

 

Bücher

  1. „Rock we Wrocławiu” (Rock in Wrocław) , Bogusław Klimsa (Verlag C2) - 45 000,00 zł
  2. „Sztuka we Wrocławiu w latach 1945-1970” (Kunst in Wrocław in den Jahren 1945-1970), Sylwia Świsłocka-Karwot (Via Nova) - 45 000,00 zł
  3. „O historii Wrocławia i Śląska inaczej tom 2” (Über die Geschichte Wrocławs und Schlesiens anders Band 2), Red. Marek Derwich (Wrocławskie Towarzystwo Miłośników Historii /Wrocławer Gesellschaft der Geschichtsliebhaber) - 30 000,00 zł
  4. „Przecinek” (Komma), Jerzy Pluta (Zentrum der Kultur und Kunst) - 20 000,00 zł
  5. „Wrocław 1916. Kronika miasta twierdzy” (Wrocław 1916. Chronik der Festungsstadt), Magdalena Palica (ATUT) - 12 000,00 zł
  6. „Przewodnik po żydowskim Wrocławiu” (Führer durch das jüdische Wrocław), Jerzy Kichler, Tamara Włodarczyk (Towarzystwo Społeczno-Kulturalne Żydów w Polsce /Sozial-Kulturelle Judengesellschaft in Polen) - 10 000,00 zł
  7. „Wiersze niepolityczne (i inne)” (Unpolitische (und andere) Gedichte), Stanisław Pasternak (ATUT) - 10 000,00 zł
  8. „Ziemie odzyskane w drukach ulotnych” (Wiedergewonnene Gebiete in flüchtigen Drucken), Marta Śleziak (ATUT) - 10 000,00 zł
  9. „Jestem, ocalałem” (Ich bin, habe überlebt), Gabriel Leonard Kamiński (ATUT) - 9 000,00 zł
  10. „Putzlaga i inne wiersze” (Putzlaga und andere Gedichte), Grzegorz Hetman (Fundacja na rzecz Kultury i Edukacji im. Tymoteusza Karpowicza/ Tymoteusz Karpowicz-Stiftung für Kultur und Bildung) - 9 000,00 zł
  11. „Tylne łapki” (Hintere Pfötchen), Rafał Różewicz (Fundacja Duży Format/Stiftung Großformat) - 8 000,00 zł
  12. „Zaśpiewy rynkowe” (Markt-Satzmelodien), Dariusz Sas (Stowarzyszenie Rita Baum (Vereinigung Rita Baum) - 4 500,00 zł

Gemäß der Entscheidung des Wettbewerbsausschusses wurde der für das Wrocławer Verlagsprogramm übrig gebliebene Betrag von 98 500 zł für die II. Antragsstellungsrunde im September 2016 zurückgestellt.

Das Wrocławer Verlagsprogramms  ist ein Teil des literarischen Programms der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016.

Galerie

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern

Books

Teilen

Zurück zur Aktuelles-Seite
<< Vorherige Nächste >>

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail